KW 36 - 2015

Hallo zusammen,

wie letzte Woche begonnen und auch versprochen gibt es diese Woche den zweiten Teil des Wanderausflugs nach Dienten in Österreich. 


Am nächsten Tag war uns das Wetter nicht ganz so wohlgesonnen. Morgens auf dem Weg zum Bäcker musste die Regenjacke schon wieder benutzt werden. Nichts­des­to­trotz ließen wir uns den Tag nicht vermiesen und machten uns nach einem ausgiebigen Frühstück auf den Weg über Saalfelden und Zell am See nach Kaprun in den Tauern SPA. 

Dort ließen wir es uns drei Stunden im warmen Wasser und bei einem Mittagessen gut gehen. Nachdem wir gekräftigt, aber doch etwas müde aus dem Bad herauskamen machten wir in Saalfelden noch das große Einkaufszentrum unsicher. Mit einem vollgepackten Polo ging es über den Filzensattel zurück nach Dienten, wo wir den Abend bei den Vermietern der Ferienwohnung verbrachten.


Dienstag morgens war das Wetter schon beim aufstehen schön und wir entschlossen uns eine Bergtour zu machen. Nach dem Frühstück wanderten wir los. Dieses mal ganz ohne Bus direkt von Dienten den Berg hoch zur Gabühelhütte, was ca. 550 Meter Höhenunterschied sind. Dort angekommen stellten wir fest, dass der Dienstag nicht zu täglich geöffnet zählt denn wir standen vor verschlossenen Türen. Nicht schlimm wir hatten genug Proviant dabei, der an Ort und Stelle vernichtet wurde. Nach der Stärkung ging es wieder ein Stück den Berg hinunter zum Filzensattel. Von dort aus ging es wie nicht anders zu erwarten in den Bergen wieder nach oben zur Pichlalm wo uns eine Kaspressknödelsuppe und ein Hollerwasser erwartete. Nach einer kurzen Pause ging es weiter in Richtung Erichhütte. Kurz vor der Erichhütte bogen wir in Richtung Wirts Alm ab, die unseren Vermietern der Ferienwohnung gehört. Von dort aus ging es dann zurück nach Dienten, wo wir nach vielen verrückten Gedankengängen und ein paar Kletterversuchen ankamen. Den Abend verbrachten wir teilweise bei den Vermietern und teilweise schonend mit einem Buch im Bett. 


Am Mittwoch war der super tolle, schöne und spannende Wanderurlaub dann auch schon wieder vorbei und wir machten uns nach einem Restevernichtendem Frühstück wieder auf den Weg nach Hause wo wir nach 6 Stunden Fahrt auch ankamen.


Ich hoffe der nächste Urlaub wird auch so toll und hoffe euch hat der kleine Reisebericht von unserem kleinen Wanderurlaub gefallen.


Ich bin mir noch nicht so ganz sicher, aber ich denke nächste Woche werd ich ein bisschen was über meine Wanderung durch die Hörschbachtalschlucht mit ihren Wasserfällen schreiben. 


Seit gespannt.


Viele Grüße

Marc